Die Trainingswohngruppe ist eine Wohngruppe in zentraler Lage in Peine für drei junge Männer zwischen 16 und 21 Jahren. Aufgenommen werden sie gemäß den §§ 27, 34 und 41 SGB VIII. In Ausnahmefällen kann auch eine Aufnahme nach § 35a SGB VIII erfolgen.

Grundsätzliches Ziel der stationären Einrichtung ist die Verselbständigung junger Menschen, die noch die Sicherheit einer täglichen Betreuung benötigen. Diese ist ab dem Vormittags- bis in den Abendbereich durch drei SozialpädagogInnen und eine Hauswirtschaftskraft gegeben. Außerhalb dieser Zeiten steht eine Rufbereitschaft für Notfälle zur Verfügung.

Die Bewohner arbeiten sowohl an ihren individuellen, im Hilfeplangespräch festgelegten Zielsetzungen als auch an dem Erlernen von organisatorischen Strukturen, die für das spätere eigenständige Wohnen vonnöten sind. Des Weiteren werden sie von den PädagogInnen in den essenziellen Bereichen wie zum Beispiel Finanzen und Behörden, Gesundheitsfürsorge und Hauswirtschaft alltagspraktisch geschult und ein angemessenes Freizeitverhalten entwickelt. Ein weiterer zentraler Bestandteil ist die Entwicklung einer geeigneten Schullaufbahn und beruflichen Perspektive.

Individuelle Problemlagen werden von den PädagogInnen aufgegriffen und in einem aktivierenden Sinne mit den Bewohnern bearbeitet. Weiterhin wird ein persönliches Helfernetzwerk etabliert, bei dem sich der jeweilige junge Mann auch nach Bezug einer eigenen Wohnung hilfreiche Ressourcen erschließen kann.

Der Gruppenalltag beruht auf den Grundsätzen der Partizipation und erfolgt zu einem Teil nach festen Strukturen und zu einem weiteren Teil individuell, um die Bewohner auf eine selbständige Zeitplanung vorzubereiten. Einzel- und Gruppengespräche sowie Einzel- und Gruppenaktionen sind ebenfalls Bestandteil des Zusammenlebens in der Trainingswohngruppe.

In zentraler Lage in Peine gelegen besteht eine gute Anbindung an den ÖPNV, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Läden des täglichen Bedarfs sowie diversen weiteren Geschäften. Die Räumlichkeiten in ruhiger Lage befinden sich in einem Fachwerkhaus mit drei Zimmern für die Bewohner, einem großen Ess- und Wohnbereich sowie Bädern und einer gemeinschaftlichen Küche. Ein Garten mit Terrasse gliedert sich an, der ebenfalls gemeinsam genutzt und bewirtschaftet wird.

Aufgenommen werden können Interessenten, die eine bereits vorhandene Grundselbständigkeit und den Willen zur aktiven Mitarbeit mit sich bringen. Ausschlusskriterien sind die fehlende Bereitschaft zur Mitarbeit, Alkohol- und Drogensucht sowie akute Selbst- und Fremdgefährdung.